Über den Werderaner Wachtelberg

Seit 1991 gehört die Lage "Werderaner Wachtelberg" zum nördlichsten Weinanbaugebiet Saale-Unstrut und wurde bei der EU für die Produktion von Qualitätsweinen zugelassen. Der Wachtelberg ist somit z.Zt. die nördlichste Einzellage, die für den Anbau von Qualitätswein eines bestimmten Anbaugebietes in Europa registriert ist. Auf 6,2 ha wachsen die Reben in 52° 23' nördlicher Breite.

Es gibt weiter nördlich noch Weinbau (Mecklenburg, Dänemark, Schweden usw.) - aber bei den für QbA registrierten Lagen ist hier am Werderaner Wachtelberg Schluss.

Der Weinberg wurde 1985 auf Initiative der damaligen Gärtnerischen Produktionsgenossenschaft "GPG Obstproduktion Werder" auf einer traditionsreichen Weinbergsfläche in einer Größe von 4,8 ha angelegt.

Der Weinbau hat in Werder eine lange Tradition. Obwohl hier seit über 100 Jahren kein erwerbsmäßiger Weinbau mehr betrieben wurde. Dennoch wurden bei der Neuanlage dieses Weinbergs vereinzelt alte verwilderte Weinstöcke gefunden.

Möchten Sie mehr über den Werderaner Wachtelberg erfahren, dann klicken Sie HIER.

 


 

Blick vom Weinberg auf Heilig-Geist-Kirche in Werder. Straußwirtschaft "Weintiene" auf dem Weinberg.